Mehr Fokus und Energie für den Tag - Wie meine Morgenroutine mich als Künstlerin unterstützt

Wie startest du in den Tag?

 

Nimmst du dir Zeit für dich am Morgen oder hetzt du gleich los nach dem Weckerklingeln?

 

Kennst du das auch?

 

Gleich nach dem Aufstehen 1000 Dinge zu erledigen. Der 1. Blick geht auf's Handy um Termine und wichtige Emails zu checken. Die Kinder müssen geweckt und das Frühstück vorbereitet werden. Wer blockiert schon wieder das Bad? Auf die letzte Minute aus dem Haus rennen, um den Bus noch zu erwischen.

 

Ich habe vor vielen Jahren gemerkt, daß es mir nicht mehr gut tut, wenn ich nach dem Aufstehen direkt losspurte zur Arbeit, deshalb habe ich eine Morgenroutine für mich etabliert. Deshalb teile ich sie hier mit dir:

 

Direkt nach dem Aufstehen nehme ich einen Esslöffel Kokosöl in den Mund und schiebe es für ca. 10 Minuten durch den Mund und die Zähne.

Das Ölziehen kommt aus dem Ayurveda und hält einerseits das Zahnfleisch aber auch den ganzen Körper gesund. Nachdem ich das Öl ausgespuckt habe, werden die Zähne ganz normal geputzt.

 

Im Anschluß folgt meine Meditation für 10 - 15 Minuten. Entweder ich mache eine „geführte“ Meditation oder ich konzentriere mich auf die Atmung. Das entscheide ich jeden Tag ganz individuell je nachdem was ich gerade für ein Bedürfnis habe an diesem Morgen.

Die Meditation hilft mir mich innerlich zu stärken und auf den Tag zu fokussieren. Dadurch hat sich mein Energielevel merklich erhöht und ich gehe viel leichter in den Tag.

 

Das zeigt sich auch in meiner Kunst. Meine Bilder sind freier und fokussierter.

 

Falls ich mal einen Morgen keine Zeit haben sollte für meine Morgenroutine merke ich das sofort und muß es später unbedingt nachholen.

 

Ich kann es nur empfehlen sich am Morgen Zeit für sich selbst zu nehmen.

 

Hast du es schon mal ausprobiert?


Wie sieht deine Morgenroutine aus?

 

Laß' es mich gerne unten in den Kommentaren wissen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0